Die Bürgerinitiative Lebenswerter Kurfürstenkiez e.V. versteht sich als Bürgerforum von Anwohnern, Gewerbetreibenden und Arbeitenden im Kurfürstenkiez, die sich dem Jugendschutz und dem Schutz des öffentlichen Anstandes verpflichtet fühlen und sich gegen die milieubedingten Missstände wenden. 

 

Eine 2018 durchgeführte repräsentative Befragung des Bezirksamtes Mitte hat bestätigt, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung den Straßenstrich ablehnt. Danach haben sich über

60 % der Anwohner für restriktive Maßnahmen zur Verbesserung der Situation im Kiez ausgesprochen. 

 

»Der Kurfürstenkiez hat sich für Sextouristen als bekanntester Billigstrich etabliert«



Zweck des Vereins ist die Verbesserung der Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen im Kurfürstenkiez.


Wofür wir eintreten:

  • Für einen uneingeschränkten Jugendschutz und für den Schutz des öffentlichen Anstandes als legitime Gemeinwohlziele
  • Für die Einhaltung von Umweltschutzregeln
  • Für die Vermeidung von Belästigungen und milieubedingtem anstössigem Verhalten von Prostituierten und Zuhältern den Bürgern gegenüber
  • Für regelmäßige Kontrollen zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben
  • Für eine Sperrgebietsverordnung innerhalb sensibler Gebiete, die durch Schulen, Kindergärten, Kirchen, sozialen Einrichtungen und hohem Wohnanteil geprägt sind. 

Wer die Darstellungen und Berichte liest, könnte meinen, "Lebenswerter Kurfürstenkiez" sei ein Scherz. Keineswegs.

Wir lieben diesen Kiez und kämpfen für den Erhalt unserer Lebensqualität.